2017 – Das Jahr zum Bewahren und Nähren des Yin

Feuer – Hahn – Yin – Jahr 2017*

 

beginnt am 28.1.2017 – und endet am 16.2.2018

 

2017 – Das Jahr zum Bewahren und Nähren des Yin

 

Nach dem chaotischen Affen-Jahr 2016 sind wir nun alle froh, dass das etwas ruhigere Hahn-Jahr begonnen hat, wo es darum geht, das Yin zu bewahren bzw. aufzubauen.

Yin bedeutet in der chinesischen Medizin Substanz, alles Materielle, das unseren Körper ausmacht – der Palast unseres Spirits:

Die Form, Haut, Muskeln, Sehnen, Knochen, Haare, Knorpel, Blut, Flüssigkeiten (Tränen, Schweiß, Gelenkflüssigkeit, die Befeuchtung der Schleimhäute etc.).

 

Begierde, Sehnsüchte und Dankbarkeit

In diesem Jahr haben wir die Chance, uns in Dankbarkeit zu üben und zu sehen, was bereits DA ist. Einfaches Dasein und Genießen nährt das Yin.

Manche werden sich gefragt haben, warum die Freude eine der sieben schädigenden Emotionen in der chinesischen Medizin ist.

Hier ist mehr ein Begehren bzw. eine Begierde oder eine Sehnsucht gemeint – die das Yin verletzen:

Der Geist ist immer woanders, nämlich bei dem, was er NICHT hat. Diese innere Ruhelosigkeit zehrt uns aus.

Die Begierde, dieses ständige „Habenwollen“ kann sich in vielerlei Sehnsüchten äußern wie z.B. in Kauf- und Konsumsucht.

Die eine Sehnsucht, die unser Yin nicht verletzt:

Eine Begierde dürfen wir haben: Die Sehnsucht, uns geistig weiterzubilden oder unserer wahren Natur näher zu kommen. :-)

Die körperliche Symptome, die uns heuer begegnen:

Das „Syndrom“ aus chinesisch medizinischer Sicht heißt Nieren-Yin-Mangel und kann sich in folgenden Symptomen äußern:

Blasenentzündungen (aufgrund von Leerer Hitze), Osteoporose, Zahnproblematik, Knie- und Kreuzschmerzen, bei Kindern Wachstumsschmerzen, Prostata-Entzündungen, Zahnfleischentzündungen, zu starke oder zu kurze Blutungen, Zwischenblutungen, Autoimmunerkrankungen wie Leukämie, Leere Hitze des Herzens mit Schlafstörungen und Panikattacken, Tinnitus, Bluthochdruck im Wechsel, starke Menopause-Beschwerden.

Auf emotionaler Ebene werden wir mit Angst und Minderwertigkeitsgefühl konfrontiert sein.

Hier geht es darum, dass wir uns zwischen Angst und Weisheit und einem tiefen Wissen um unsere eigene Natur entscheiden können.

Mangelgefühl und nicht leicht zu stillende Bedürfnisse werden kommen – dem können wir mit Dankbarkeit für das, was wir bereits haben, entgegenwirken.

Die Tugenden für 2017

Die Tugenden, die wir heuer vermehrt praktizieren können, um Yin und unsere Gesundheit zu bewahren:

Dankbarkeit

Die Dinge, die wir haben genießen und mit anderen Menschen teilen

Üben die Geschenke anzunehmen und selbst großzügig sein

Großzügigkeit

Die Großzügigkeit gehört zu den 6 Vollkommenheiten der Tibeter**

Sichtweise von Großzügigkeit der Tibeter:

1) Materielle Dinge und Verdienste anhäufen, indem wir z.B. selbst gemachte Sachen herschenken, PatientInnen/KlientInnen gratis behandeln oder beraten, viel Materielles herschenken

2) Anderen Lebewesen die Angst nehmen (auch den Tieren! Zum Beispiel diese befreien oder freikaufen)

Das Gefühl, das eine Mutter ihren Kindern gegenüber hat, sollen wir anderen Lebewesen zukommen lassen.

3) Am effektivsten: Spirituelle Belehrungen, durch unser Tun mit Körper, Rede und Geist mit unserer eigenen Natur in Verbindung kommen

Weisheit

Weisheit wird sich durch Rückzug zeigen, wir ernten und können es uns gemütlich machen und die Ernte mit anderen großzügig teilen.

In diesem Jahr auf keinen Fall mit Geld spekulieren, keine Kredite aufnehmen und nicht über die eigenen Grenzen leben, sondern gemütlich verweilen, ernten und danach noch großzügig sein!

Heuer sollten wir alles langsam angehen und uns Zeit lassen und das ausüben, was wir bereits können.

Für Heilberufe besonders wichtig – ist eigentlich immer wichtig, aber in diesem Jahr besonders wichtig:

Das wahre Potential des Anderen zu sehen und nicht die Krankheit, also den Anderen erkennen und damit seinen Heilprozess fördern.

Auszug aus dem Jahres – I Ging: Man bewegt sich dort, wo man sich wohlfühlt – ohne Experimente, um das Yin nicht zu verbrennen.

Wieder einen Schritt zurückgehen, wenn man fehlgeleitet war und sich selbst gegenüber großzügig sein. Vielleicht im Verzeihen?

Verhalten:

  • Schlafen zwischen 22 und 2 Uhr ist am wichtigsten, um das Yin, die Substanz, aufzubauen!
  • Nichts Aufputschendes zu sich nehmen, Kaffee am besten meiden, oder zumindest abends meiden. J Auch wenn z.B. Nachtdienste heuer sehr anstrengend sind.
  • Keine Exzesse, obwohl diese heuer sehr locken.
  • Abenteuer locken, an die Grenze gehen lockt.
  • Das Abenteuer besteht darin, unspektakulär zu leben!
  • Nicht an die Grenze gehen, denn das erschöpft!

Bei Yin-Mangel: Diese Menschen TUN die ganze Zeit anstatt vertrauensvoll sein, dass es gut wird und den Dingen mit Dankbarkeit zu begegnen

 

Ernährung

 Meiden:

  • Kaffee, oder zumindest die Menge reduzieren
  • Scharfes in Exzess
  • Nicht fasten
  • Alkohol
  • Schnäpse
  • Bier ist o.k. für Menschen, die es vertragen
  • Zigaretten meiden

GUT:

Bei Herz-Feuer (ein Überschuss):

Gemüse: Alle kühlenden, leicht bitteren und leicht aromatische Blattsalate: Löwenzahn, Radicchio, Chicorée, Endivie, Rucola

Kräuter: Bittere und leicht bittere Kräuter wie Tausendguldenkraut, Passionsblume, Schafgarbe, Baldrian, Hopfen, Melisse, Weißdorn, Ringelblumenblüte, Kamille

Aloe Vera, Selleriestange, Chinakohl, Bambussprossen, generell Sprossen, Gerstengrassaft

Hülsenfrüchte: Mungbohnen, Adzukibohnen, Sojasprossen, Tofu

Getreide: Naturreis, weißer Reis, Basmati

Bei Yin-Mangel (ein Mangel):

Gemüse: Wurzelgemüse, saftige Gemüse wie Zucchini, Melanzani, Champignons, Pilze generell, Topinambur, Pastinaken, Peterwurzel, Kürbis

Kräuter: Eibischwurzel, Zinnkraut (als Pulver oder Saft), Käspappel, Hopfen

Fleisch und Fisch: Austern, Fisch generell, Knochensuppen

Hülsenfrüchte: Schwarze Sojabohnen, Linsen, Kichererbsen, Sojasprossen

Getreide und Samen: Dinkel, Hirse, Quinoa, Samen, Nüsse, Sesam, Chiasamen

 

Akupunktur für TCM-TherapeutInnen (in Österreich ÄrztInnen vorbehalten):

Am wichtigsten: Ni 2

sehr schmerzhaft!

Wirkung und Indikationen: Klärt Hitze, belebt Bewusstsein, entfernt Leere Hitze, kühlt Blut, bei Schwellungen und Schmerzen im Fußbereich, Nasenbluten, blutiger Husten, Durchfall, Dysmenorrhoe mit Blut-Hitze, frühzeitiger Samenerguss, traumgestörter Schlaf, Schleimhautentzündungen der Vulva, Juckreiz d. Genitalien, Harnwegsinfekte

Organ-Opposition: Di 5

Indikationen Halsentzündungen, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Sehnenscheidenentzündungen, Augenentzündungen

Feuerpunkt am Herz-Meridian: He 8

He-Opposition: Gb 38

Indikationen: Migräne, Schmerzen im Nacken, Augenwinkel, Schmerzen im ganzen Körper

Alle Punkte neutral stechen – nicht tonisieren, nicht sedieren

Westliche Kräutermischung für das Jahr 2017 von Dr. Florian Ploberger:

1.5 Hopfen, 9.0 Achterschachtelkraut, 6.0 Ockergelber Hohlzahn, 4.5 Mariendistelsamen im Mörser zerstoßen, 4.5 Orangenschale im Mörser etwas zerstoßen,  3.0 Schafgarbe, 1.5 Löwenzahn

Dosisangabe in Gramm = Tagesdosis, auf den Tag verteilt trinken

Zubereitung: nur 3 Minuten ziehen lassen, mit kochendem Wasser

Chinesische Kräuter zum Aufbauen des Yin:

Zhi bai di huang tang = Liu wei di huang tang plus:

Rhizoma Anemarrhenae (Zhi mu)

Cortex Phellodendri (Huang bai)

* Dieser Artikel ist eine Zusammenfassung des Vortrags von Dr. Florian Ploberger vom 12.1.2017 in Wien versehen mit einigen Ergänzungen meinerseits.

http://www.florianploberger.com

** Die 6 Vollkommenheiten:

  • Großzügigkeit – heuer ist diese am wichtigsten
  • Ethisches Verhalten
  • Geduld
  • Ausdauer (freudvolle Anstrengung/Beharrlichkeit)
  • Konzentration/Meditation
  • Weisheit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Arzneimittelkunde, Chinesische Diätetik, Ernährungsberatung, Gemüse, Getreide, Herz, Hülsenfrüchte, Kräuter und Gewürze, Milz, TCM Grundwissen, Westliche Kräuter, Wirkung von Nahrungsmitteln

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*